Flügelstimmen

Warum soll ich das Klavier oder den Flügel Stimmen?

Mit unseren Informationen verhelfen wir Ihnen zur Werterhaltung Ihres Instrumentes. 

Wie oft soll ein Flügel gestimmt werden?

Im Internet finden Sie viele Angaben darüber, wie oft man einen Flügel stimmen muss. Das geht von 1 Mal jährlich bis 2 oder 3 Mal jährlich. Es gibt auch hier eine einfache Faustformel, umso mehr ein Instrument gespielt wird,  desto mehr muss es gestimmt werden. Bei Konzerten ist Ihnen bestimmt schon aufgefallen, wie oft ein Gitarrist zwischen den Liedern jeweils seine Gitarre wieder kurz stimmen muss, was genau auf diesen Effekt  zurückzuführen ist.

Grundsätzlich kann man aber sagen, besonders im ersten Jahr sind mind. zwei Stimmungen empfehlenswert, da sich die neuen Saiten noch deutlich dehnen. Auf einer einzelnen Saite liegt eine Spannung von je 90 Kilogramm was auf alle 88 Tasten / ca. 230 Stahlsaiten einen Zug von Total 15 bis 25 Tonnen ergibt. Über die Spannung der Saiten fixiert der Pianostimmer die korrekte Tonhöhe welche in der Regel auf 440 bis 443 Hz fixiert wird.

Mein Instrument wird ja nicht bespielt, also muss es auch nicht gestimmt werden?

Geht einmal die Zugkraft verloren, verliert das Instrument an der Stimmhaltungsfunktion und die Konstruktion wird instabil und damit können irreparable Schäden entstehen. Nun ist es auch verständlich, wieso Fachleute Instrumente, welche im Moment nicht gespielt werden, ebenfalls stimmen wollen.

Wann soll ein Klavier gestimmt werden?

Eine Klavier- oder Flügelstimmung kann man auch gut mit dem Sommer- oder Wintercheck beim Auto vergleichen. Genau zum gleichen Zeitpunkt macht es aufgrund der Veränderung von Temparatur und Luftfeuchtigkeit Sinn eine Stimmung durchzuführen. 

Was passiert beim Klavierstimmen?

Wenn der Klavierstimmer vor Ort ist, begutachtet er auch gleich den Gesamtzustand des Flügels. Denn beim Stimmen werden Probleme des Instrumentes diagnostiziert. So kommt es sehr oft vor, dass der Klavierstimmer wärend des Stimmens der Saiten auch noch die Mechanik fein reguliert. Dabei wird darauf geachtet, dass der Filzhammer bei jedem Ton auf gleicher Höhe die Saite anschlägt.

Für das Stimmen öffnet der Klavierstimmer das Instrument, damit die Stimmwirbel erreicht und die Mechanik eingesehen werden kann. Sehr oft werden in diesem Zusammenhang einzelne Töne intoniert. Darüber kann der Klavierstimmer den Gesamtklang eines Instrumentes einpegeln und auch auf die Wünsche der Kunden eingehen.

SILANFA kann durch den angebotenen Service alle Details abnehmen und direkt mit dem Fachpersonal auf Ihre Wünsche eingehen, damit stets ein schöner Klang von einem optimal gewarteten Musikinstrument ausgeht. Melden Sie sich noch Heute gratis an und sprechen Sie mit uns.

X